Thomas
Arne
Uwe
Roland
Klaus
wir sind the mad dogs

März 1984
The Mad Dogs gründen sich, die Erstbesetzung besteht aus Roland Kralik (Gitarre, Harp, Vocals), Uwe Sander (Gitarre), Arne Clausen (Bassgitarre) und Klaus Ruple (Drums). Vorherige Stationen der Mitglieder waren unter anderem die Bands Lazy Bone, Malice, Wooden Music und andere. Bei den ersten Proben ergibt sich sehr schnell die Marschrichtung: Auf Blues und Rock basierender Psychedelic-Spacerock. Bis ins Frühjahr 1985 folgen mehrere Auftritte, dann steigen Roland und Klaus aus.

Frühjahr 1985
Uwe und Arne führen die Band mit wechselnden Mitmusikern weiter. Arne ist mittlerweile vom Bass zurück zur Gitarre gewechselt, den Bass spielt nun Christian Pertses.

Frühjahr 1986
Thomas Grefen übernimmt den Gesang und die Harp.

Frühjahr 1987
Uwe Nass steigt als Drummer ein. Plattenvertrag mit Velvet Rose Records.

1988
Im Januar Aufnahme der LP "The Mad Dogs" im Schall-Studio bei Augsburg, sie erscheint im September auf Velvet Rose Records und ist heute in der Vinylausgabe ein Sammlerstück. Im Herbst Aufnahme eines Live-Videos im Domizil, Kehl. Bis heute nicht veröffentlicht. Im Dezember wird Christian am Bass von Alexander Staff ersetzt. Die musikalische Ausrichtung wird härter, die psychedelischen Parts nehmen ab, improvisierte Teile in langen Liedern bleiben aber trotzdem Bestandteil des Sounds.

1989
Uneinigkeit über die musikalische Richtung, Ottmar Maier übernimmt den Gitarristenjob von Uwe. Im Herbst Live-Aufnahmen in der Halle Reichenbach, die Vinyl-Single "Little Wing / Matchbox" erscheint. Es beginnt die aktivste Phase der Band mit unzähligen Live-Auftritten zwischen Stuttgart und Bodensee.

1991
Alexander Staff steigt wegen Umzugs ins Niemandsland aus der Band aus, für den Bass findet sich Holger Markgraf und ab September 1992 Otto Schwabe (ehemals Reverend H. Band und viele andere Projekte), die Auftrittsfrequenz erhöht sich nochmals.

1993
Aufnahme der Live-CD "Knochenturm" (New Media Records).

1994
Wechsel am Schlagzeug, Frank Schiller übernimmt die Stöcke von Uwe Nass. Vorprogramm unter anderem von Roger Chapman und Uriah Heep.

1995
Schnitt. Die Band ist ausgelaugt und macht einen kompletten Neustart. Besetzung: Thomas Grefen (Vocals, Harp), Arne Clausen (Gitarre), Rainer Milpetz von der Band Machine (Gitarre), Otto Schwabe (Bass), Klaus "Naffy" Navratil (Drums). Die Musik ist die härteste der Bandgeschichte. Die Band legt in ihren Aktivitäten nochmal eine Schippe drauf. Vorprogramm von Mountain und Wayne Kramer (MC 5).

1996
Bandpause, Thomas, Rainer, Otto und Naffy verlassen die Band.

1998
Wiedervereinigung für ein Festival mit Hank Davison und Uriah Heep, danach wieder Pause bis zum 20-jährigen Jubiläum 2004

2003
Das 20-jährige Bandjubiläum steht an. The Mad Dogs treten in der fast kompletten 93-Besetzung wieder an, nur am Schlagzeug sitzt als Gast Gottlob Schmidt (unter anderem Sonne-Abriss-Band und Schwoisfuaß). Als weiterer Höhepunkt wird geplant, im Vorprogramm auch in der Urbesetzung von 1984 zu spielen. Gesagt, geprobt, getan und da die Proben vielversprechend klingen und nicht nur für ein Event verschleudert sein sollen, spielt die Urbesetzung von 1984 fortan Gigs unter dem Namen "Dogs of 84". Das Mad-Dogs-Banner wird ohne Thomas am Gesang nicht ausgerollt.

2005
Es erscheint die selbstproduzierte CD "Dogs of 84".

2006
Thomas gastiert als Sänger bei einigen Dogs of 84 Gigs. Alle beschließen die Wiedervereinigung und so sind The Mad Dogs ab sofort wieder zu fünft und bestehen aus: Thomas Grefen (Vocals, Harp), Roland Kralik (Gitarre, Vocals), Uwe Sander (Gitarre), Arne Clausen (Bassgitarre) und Klaus Ruple (Drums).

2007
Aufnahme einer 5-Track-Demo-CD.

2008
Die Live Aktivitäten werden verstärkt und die Produktion einer neuen Mad Dogs CD begonnen.

2010
Ottmar Maier(Gitarre), der über viele Jahre bei den THE MAD DOGS spielte, ersetzt Roland Kralik, der eine musikalische Auszeit einlegt.

2011
Roland Kralik (Guitar,Voice,Harp,Theremin,Percussion) ist seit Anfang des Jahres wieder festes Bestandteil der Band. Die THE MAD DOGS spielen verstärkt regionale Gigs in der Besetzung Arne Clausen, Roland Kralik, Thomas Grefen,Ottmar Maier, Klaus Ruple und Uwe Sander.

2014 Rockmusik als Zeitmaschine
Seit mittlerweile 30 Jahren zelebrieren The Mad Dogs unbeeinflusst von gekommenen und gegangenen Trends ihren ureigenen Heavy-Bluesrock-Psychedelic-Mix. Eine gelungene Mischung aus eigenen Songs und Fremdinterpretationen führt zu einer Reise in die Zeit, in der Rockmusik noch aus Revolution, Improvisation und Feeling bestand.

 
the mad dogs 2012
Thomas Grefen (Vocals, Harp), UweSander (Guitar, Vocals), ArneClausen (Bass, Vocals), RolandKralik (Guitar, Vocals, Harp) und KlausRuple (Drums, Percussion)
©2008 · the mad dogs
[Impressum]